Das Wetter in Österreich lädt ja noch eher zum Kuscheln und faul sein ein.
Der Winter dauert aber eindeutig schon zu lange, wir wollen in die Natur, ein paar Sonnenstrahlen einfangen, unseren Vitamin D Vorrat auffüllen und aktiv sein.


Das Ausflugsziel wählen

Von Oberwaltersdorf im Bezirk Baden hat man grundsätzlich eine richtig große Auswahl. Der Weg nach Wien ist nicht weit, Baden bietet viele schöne Wanderwege und Orte. Die Steiermark ist für einen Tagesausflug ebenso geeignet. Doch uns zieht es ans Wasser.

Also ab ins Auto und nach gut einer Stunde erreicht man den Neusiedler See. Er ist der größte Österreichs, und der größte abflusslose See in Europa der sich über die Landesgrenze hinweg bis zu unseren Nachbarn nach Ungarn streckt.

Die Region

Das Burgenland ist das flachste Bundesland Österreichs, Berge sucht man hier vergebens, nicht weniger schön sind aber die malerischen Hügel an denen sich die Weinreben aneinanderreihen, die das Burgenland auch außerhalb Österreichs berühmt machen.

Entlang des Neusiedler Sees finden sich viele wunderschöne Gemeinden, tolle Restaurants und natürlich unzählige Heurigen. Ob es die Fahrt durch Rust samt seinen Storchennestern ist, der Besuch im Family Park St. Magarethen, eine Oper im Steinbruch oder Kulturdarbietungen auf der Seebühne Mörbisch, für alt und jung wird einiges geboten.


Seebühne Mörbisch

Podersdorf am See

Wir entschieden uns für einen schönen Spaziergang am See, hier bietet sich Podersdorf besonders an. Im Sommer findet hier der Surf Weltcup statt, das Freibad und der Campingplatz ziehen viele aus der umliegenden Region an, und der Leuchtturm bietet zu jeder Jahreszeit den gewissen Kitschfaktor.

Wer zu dieser Jahreszeit jedoch auf einen gemütlichen Tratsch bei Kaffee und Kuchen in einem der zahlreichen Restaurants Lust hat, der wird enttäuscht. Hier spielt sich alles nur im Sommer ab, im Winter ist man auf die gute alte Selbstversorgung angewiesen. Picknickkörbchen packen und ab an den See. Zur Not besucht man einfach wie wir den örtlichen Supermarkt und bringt sich Speisen und Getränke einfach selbst mit.

Warme Kleidung ist ein absolutes Muss, auch wenn man das Glück hat wie wir ein paar Sonnenstrahlen zu spüren, der Wind am Ufer kann schon ziemlich unter die Haut gehen.

Uns hat es gut getan, die Seele baumeln zu lassen, die Möwen zu beobachten, und einfach schweigend aufs Wasser hinauszuschauen und das Leben zu geniessen. Es fühlte sich wie Urlaub an – wenn auch nur für ein paar Stunden.

Wo zieht es euch hin?

Habt ihr besondere Ausflugsziele, Lieblingsplätze die zum Entspannen einladen oder einfach gute Ideen aus dem Freundeskreis? Dann schreibt sie uns doch gerne, wir freuen uns immer über neue Inspiration.

Podersdorf am See – Leuchtturm
Podersdorf am See
Der letzte Schnee am See