Der Mai neigt sich schön langsam dem Ende zu, Sommer ist immer noch keiner in Sicht. Zum Wandern aber optimale Verhältnisse und darum befragten wir wieder unsere Lieblings-App nach schönen Touren in unserer Umgebung.

 

 

 

Inspiration für traumhafte Wandertouren

 

Unbezahlte Werbung, keine Kooperation – einfach nur unsere persönliche Meinung und Empfehlung für euch!

 

Die App Komoot ist für uns wirklich perfekt. Man gibt einfach seinen Standort ein, den Umkreis der Suche, die gewünschte Aktivität und die App zeigt einem alle Touren an.

 

Zur Auswahl stehen neben Wanderungen auch Radtouren, Laufstrecken, Mountainbike Abenteuer und sogar Rennradtouren.

 

Man kann die Touren und Informationen kostenlos einsehen, speichern und den Standort abrufen. Sollte man die Navigationsfunktion, Offline-Verfügbarkeit und andere Funktionen nutzen möchten fallen einmalige Gebühren an. Man erhält lebenslange Updates und kann entweder einzelne Regionen kaufen oder um aktuell 29,99€ die ganze Welt.

 

TIPP: wenn ihr euch registriert, bekommt ihr die ganze Welt für 19,99€ als kurzzeitiges Angebot

 

Hier noch ein paar Eindrücke aus der App – alles Weitere erfährt ihr auf der Homepage oder direkt in der App – wir wünschen euch viele unvergessliche Abenteuer in der großen, weiten Welt.

 

Übersicht – Startbildschirm der App

 

Route im Überblick

 

Details der Route und aktueller Standort

 

 

 

Unser Vlog auf YouTube

 

Das Video zu unserer Bergtour findet ihr auf YouTube. Wenn es euch gefällt, und ihr uns unterstützen möchtet abonniert doch einfach unseren Kanal. Für dieses Jahr sind noch einige spannende Reisen an Traumlokationen auf der ganzen Welt geplant.

 

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

 

 

Die Anreise zum Startpunkt

 

Für unsere Route gibt man am einfachsten die Ortschaft 2640 Schlagl ins Navi ein. Dort angekommen hält man sich zuerst entlang der Hauptstraße, im Ortszentrum führt rechterhand eine Abzweigung (Straßenname Schlagl) leicht bergauf zu einem kleinen Privatparkplatz, den man aber bis auf Widerruf kostenlos nutzen darf. Dort stellt ihr euer Auto ab und folgt dem gelben Hinweisschild zum Otterrundweg R4

 

Weg zum Gipfelkreuz – 1358m

 

Vorwiegend über Forststraßen geht der Weg von Beginn an stetig bergauf, mal steiler, mal etwas flacher. Feste Wanderschuhe sind absolut empfehlenswert.

 

Ab und zu steht eine Sitzbank am Wegrand für kurze Pausen. An Stellen, wo sich der Wald lichtet wird man mit einem schönen Ausblick auf das Wiener Becken belohnt. Natur pur wohin das Auge schaut.

Obwohl wir an einem Samstag dort waren und das Wetter zumindest im Tal noch sonnig war, sind uns auf der gesamten Tour gerade mal zwei Wanderer begegnet, und das exakt aus anderer Richtung kommend am Gipfelkreuz. Auch im Freundeskreis war der „Große Otter“ nicht sonderlich bekannt, scheint also eher noch ein kleiner Geheimtipp zu sein.

 

Das letzte Drittel des Aufstiegs hat es dann in sich. Zuerst führt ein schmaler und steiler Weg einige hundert Meter Richtung Gipfel. Kurz vor dem Ziel ist dann mit dem steilsten Stück Forstweg die letzte Hürde geschafft.

 

Oben angekommen wird man mit einem Blick auf das große Holzkreuz belohnt, und schaut dabei hinab Richtung Schottwien und Maria Schutz.

 

Ausblick – Gipfelkreuz Großer Otter

 

Gipfelkreuz

 

Gipfelkreuz – geschafft, und stolz darauf!

 

Die Landschaft am Gipfel ist eher kahl, wodurch man einen ungestörten Ausblick genießen kann. Einige Felsformationen und Baumstämme inmitten der weitläufigen Wiesen erinnern uns ein wenig an nordische Länder. Eine Sitzbank neben dem Kreuz lädt zum Verweilen ein, und wäre nicht ein starker Wind gepaart mit dunklen Wolken plötzlich aufgezogen, hätten wir den Ausblick auch noch gerne länger genossen.