Startpunkt auf der Reiteralm – Panoramablick auf den Dachstein

Voller Vorfreude auf die schöne Natur im Dachstein-Gebiet planten wir unsere erste kleine Wanderung für den Tag der Anreise. Man steht vor einer unendlichen Auswahl an Wanderwegen, Almen und schönen Aussichtspunkten. Unsere Wahl fiel auf den Spiegelsee, der seinen Namen erst seit gut 30 Jahren trägt. Und eines vorweg – es war atemberaubend schön. Erstmal angekommen verfliegen alle Sorgen und der Stress den man in sich trägt. Man atmet durch und ist frei, richtig frei!

Der vormals als mittlerer Gasslsee bekannte Ort wurde aufgrund seiner schönen Dachstein Spiegelungen im Laufe der Zeit von Fotografen umbenannt, und er setzte sich durch.

Anfahrt und Parkplatz

Der Weg zur Reiteralm ist eine Mautstraße und somit kostenpflichtig befahrbar. Mit einem PKW bezahlt man 4€ pro Person.
Das Parken ist kostenlos bei einer der Hütten möglich – Eiskarhütte, Reiteralmhütte oder Gasslhöh´-Hütte.
Tipp: Kaspressknödelsuppe probieren!!!

Alternativ ist auch die Auffahrt mit der Gondelbahn Preunegg-Jet oder an manchen Tagen mit dem Wanderbus von Ramsau aus möglich, der zur Gondelbahn fährt.

Startpunkt Reiteralmsee

Kaum aus dem Auto ausgestiegen wird man schon von unzähligen Kühen begrüßt. Sie liegen gemütlich vor den Autos, grasen am See und begleiten die Wanderer mit neugierigen Blicken. Wie immer gilt auch hier im Umgang mit Tieren – respektvoll und ruhig agieren. Die Diskussionen rund um Kuh-Attacken finden in Österreich aktuell ihren traurigen Höhepunkt, nachdem letztes Jahr eine deutsche Wanderin durch eine Kuh getötet wurde. Kühe sind nicht böse oder gar aggressiv, sie verteidigen nur ihre Jungtiere, wie das jedes Lebewesen tut.

Wir sind Besucher in ihrem Lebensraum, das sollte man auch respektieren und sich wie ein gut erzogener Gast benehmen – mit Abstand und ohne hektischen Bewegungen. Leider sieht man im Internet und in der Realität, dass es viele Menschen noch nicht verstanden haben. Hoffentlich wird auch zukünftig das Wandern mit aller Freiheit neben diesen tollen Tieren möglich sein, denn sei mal ehrlich: wandern in der Natur ohne ein Tier zu sehen wäre nicht wünschenswert, oder?

Der Wanderweg zum Spiegelsee

Voll motiviert und mit einem breiten Grinsen im Gesicht starten wir unsere erste Wanderung. Noch kurz den schönen Blick auf den Reiteralmsee einfangen und los geht es. Der Wanderweg Nr.66 führt auf direktem Weg zum Spiegelsee. Ihr braucht dafür etwa 45 Minuten und ist auch für untrainierte Bergliebhaber zu empfehlen. Feste Schuhe sind aber jedenfalls empfehlenswert.

Linkerhand sieht man auf halbem Weg einen weiteren See, den Untersee. Hier kannst du einen kleinen Abstecher machen und eine kleine Pause einlegen.

Der Spiegelsee

Kaum losgegangen ist man auch schon da – wir empfehlen die Wanderung, falls man so wie wir am frühen Nachmittag anreist und nach einer schönen ersten Wanderung Ausschau hält. Das Panorama und das klare Seewasser sind wirklich sehr beeindruckend, die frische Bergluft lässt den Alltagsstress in wenigen Minuten verschwinden – wir sind im Urlaub angekommen.

Technik

Da wir gerne Fotos machen und manchmal auch mit unserer Drohne unterwegs sind gibt es hier alles im Überblick:

Kamera – Canon 5D Mark IV*
Objektiv – Canon 16-35mm 2.8 L USM II*
Drohne – DJI MavicPro*

Du findest alles was wir auf Reisen mitnehmen schön sortiert auf unserer Amazon Storefront von lovelifetravel.at

* Amazon Affiliate Links – wir bekommen eine kleine Provision von Amazon, wenn du etwas über unsere Links kaufst, für dich bleibt der Preis gleich und du unterstützt gleichzeitig damit unseren Blog – vielen lieben Dank!


Beiträge zu anderen Wanderungen auf unserem Blog, die dir gefallen könnten:

Unseren Ausflug zum Grünen See in der Steiermark findest du hier.
Wanderung am Großen Otter

Viel Spaß mit den folgenden Eindrücken von der Wanderung zum Spiegelsee:

Privacy Preference Center