Wachstum für deinen Instagram Account

Über 1 Milliarde weltweite Nutzer, 500 Millionen täglich aktive Nutzer, mehr als 90% aller Nutzer folgen zumindest einem Unternehmen.
Was einige Jahre eine spaßige App war, um sich Bilder von Freunden anzusehen hat sich im Jahr 2020 längst zu einer der wichtigsten Plattformen für Business und Kooperationen entwickelt.

Wer also auf Instagram Geld verdienen möchte sollte sich zunächst mal um eine aktive Community bemühen. Die gilt es gut zu pflegen und zu erweitern, um letztendlich für Firmen im selben Thema interessant zu sein. Dabei spielt nicht immer die Anzahl der Follower eine Rolle, auch sehr kleine Accounts in einer bestimmten Nische können erfolgreich mit Firmen kooperieren, weniger ist manchmal auch mehr.

Doch wie wird man erfolgreich auf Instagram? Eines vorweg, es gibt keine Abkürzung und das Zauberwort heißt Ausdauer.
Wie jedes soziale Netzwerk, der Name verrät es ja bereits, geht es auch auf Instagram um den Aufbau einer Community, ums Netzwerken, Austauschen und dem Finden seiner Zielgruppe. Beginnen wir also gleich mit den Tipps, wie auch du deinen Account zum Wachsen bringst.

 

Instagram Profil von lovelifetravel.at
lovelifetravel.at auf Instagram

10 Tipps um deine Ziele auf Instagram zu erreichen

  1. Finde dein Thema/Nische

    Ein Account der abwechselnd für Sportsocken, Taschenlampen und die perfekte Frisur für das Pony im Stall wirbt, wird vermutlich für wenige Firmen und auch User interessant sein. So wie Unternehmen eine gewissen Strategie und Vision verfolgen, solltest du das auch mit deinem Account umsetzen. Wo bist du Experte, wo kennst du dich richtig gut aus? Wo liegen deine Talente, deine Leidenschaft. Wenn du diese Frage beantworten kannst, bist du der Antwort schon näher gekommen.

    Eine Nische ist eine gewisse Zielgruppe innerhalb eines großen Themas. Das Thema wäre zum Beispiel wie bei uns das Reisen, eine Nische könnte Campingreisen, Reisen mit einem Hund oder Schiffsreisen im Atlantik sein. Dabei gibt es größere und sehr kleine Nischen. Je größer die Nische ist, desto mehr Konkurrenz ist zu erwarten, aber auch ein größerer Markt mit mehr Chancen.

  2. Erstelle ein aussagekräftiges Profil

    Dein Profil kannst du mit einigen Punkten pimpen. Neben dem Namen, der Beschreibung und einem Link bietet Instagram auch die Möglichkeiten Highlights aus Stories zu erstellen, diese werden dann unterhalb deiner Beschreibung ständig angezeigt. Gewöhnliche Stories verschwinden nach 24 Stunden wieder, aber keine Sorge, du findest sie jederzeit in deinem Archiv wieder. Wie man das Titelbild deiner Highlights tauschen kann, zeigen wir dir hier.

    Die Beschreibung, worum es in deinem Account geht, solltest du nicht unterschätzen. Hier entscheiden User in kürzester Zeit, ob du für sie einen Mehrwert bietest und ob sie dir folgen wollen. Neben deinen Posts der erste wichtige Eindruck. Fülle es also sorgfältig mit schlagkräftigen Informationen aus und wecke erstes Interesse. Ebenso entscheidet Instagram anhand deiner Informationen und deiner Kategorie, wem du in der Suche angezeigt wirst. Logischerweise Accounts mit ähnlichen Interessen.

    Hast du eine Webseite, auf die du Nutzer bringen möchtest, füge den Link im Feld deines Profils ein. Mit Tools wie Linktree kannst du unter einem Link auch mehrere anführen.

  3. Unternehmenskonto

    Du hast die Möglichkeit dein privates Profil auf ein Businesskonto oder Unternehmenskonto zu ändern. Dadurch bekommst du mehr Funktionen und bessere Insights zu deiner Zielgruppe. Dies solltest du unbedingt verwenden, wenn du kommerzielle Ziele hast, und zum Beispiel einen Shop verknüpfen möchtest. Auch hast du in den Einstellungen die Möglichkeit „branded content“ also bezahlte Werbung zu markieren.

  4. Definiere deine Zielgruppe

    Für wen ist mein Angebot und mein Inhalt interessant? Wie alt ist meine Zielgruppe? Wer kauft meine Produkte? Welchen Mehrwert kann ich meiner Community geben? Welche Profile gibt es hier schon, und was machen die anscheinend richtig? Lerne von anderen! Diese und viele weitere Fragen gilt es zu überlegen. Schließlich will man seine Gemeinschaft stetig ausbauen und auch bei Laune halten. Ein Prozess, der ehrlich gesagt nie aufhört, aber auch richtig Spaß machen kann, wenn man erste Erfolge feiert.

  5. Erschaffe einen einheitlichen Feed

    Was ist damit gemeint? Instagram ist ein sehr visuelles Netzwerk. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte? Genau das trifft hier zu. Oft hat man nur einen Bruchteil einer Sekunde Zeit um den User beim scrollen davon zu überzeugen, dass man für ihn interessante Inhalte zur Verfügung stellt. Und die Macht hierbei liegt in deinen Posts. Die Qualität vieler Accounts ist wahnsinnig hoch, ständig versuchen sich Accounts in punkto Kreativität, Bildbearbeitung und Effekten zu überbieten. Aber das alleine entscheidet zum Glück nicht, ob jemand deinen Account mag oder nicht.

    Was aber heutzutage ein wichtiger Faktor ist: ein einheitlicher Feed, harmonisch und strukturiert.Nicht alle von uns sind begnadete Bildbearbeiter und Profifotografen. Was aber helfen kann sind gerade am Anfang der Einsatz von Presets. Das sind kleine Vorgaben, die man in Programmen wie Lightroom mit einem Klick über ein gemachtes Foto legt, und so einen gewissen Look erhält. Viele sind schon für wenig Geld zu kaufen und können deinen Account auf das nächste Level heben.

  6. Teile deine Gedanken

    Poste nicht einfach nur Bilder und hoffe, dass sich deine Follower die richtigen Gedanken machen und dich zum Dank mit zahlreichen Kommentaren überschwemmen. Kommentare und Feedback sind nicht nur für deine Reichweite extrem wichtig. Die Interaktion mit deiner Community hilft dir dabei, dass man dich und dein Thema kennenlernt, wieder und wieder auf dein Profil kommt, und deine zukünftigen Empfehlungen wahr und ernst nimmt.
    Menschen kaufen von Menschen, hast du ihr Vertrauen nicht gewonnen, wird dir auch niemand glauben, dass du nicht nur finanzielles Interesse an den Produkten hast. Bleib immer du selbst und schreibe authentische Geschichten zu deinen Fotos, frage nach Meinungen, biete Lösungen an.

  7. Hashtags

    Fluch oder Segen? Ich würde sagen eindeutig Segen. Hashtags, also Wörter und Begriffe mit einem # davor bieten unzählige Möglichkeiten. Neben Usern kann man auf Instagram auch Hashtags folgen. So bleibt man bei einem Thema, Ort, Unternehmen usw. immer am aktuellen Stand, ohne alle Profile im Blick haben zu müssen.

    Doch wie setzt man sie richtig ein um damit besser gefunden zu werden? Zunächst muss man darauf achten in welcher Sprache man Hashtags verwenden möchte, bringt es Vorteile nur die eigene Sprache zu verwenden, oder auch andere? Hashtags wie #reisen, #fashion oder #beauty wurden hunderte Millionen Mal verwendet. Die Chance dadurch auf dein Profil zu kommen ist also mehr als nur gering, die Verweildauer in der Suche eine tausendstel Sekunde. Also nutzt man besser welche mit kleiner oder mittleren Reichweite. Eine gute Mischung von 1.000 bis 200.000 ist aus unserer Sicht genau richtig. Thematisch sollen sie zu deinem Thema, aber vor allem auch zum Bild und Text passen. Beim Verfassen deines Textes und der Auswahl der Hashtags zeigt dir Instagram automatisch die Größe an, somit eine ganz leichte Sache die richtigen auszuwählen.

    Anfangs kann man das maximale Kontingent von 25 ausschöpfen, allerdings sehen zu viele unter einem Bild auch nicht schön aus, und können störend wirken. Also alles mit Maß und Ziel, alternativ kannst du sie auch in einem Kommentar unter deinem Post „verstecken“ oder geschickt in deinen #Text einbinden.

  8. Sei aktiv, sei Du

    Social Media ist immer ein Marathon, ein Teil deines Business Modells. Die schnelle Abkürzung mit Bots und gekauften Usern macht nur die Firmen glücklich, die damit reich werden. Betrügen und schummeln wird von Instagram bestraft, dein Account wird als wertlos abgestuft und scheint so gut wie nicht mehr in der Suche auf, da die Relevanz nicht vorhanden ist.

    Also mache es von Beginn an richtig und denke an deine Zielgruppe! Suche dir ähnliche Profile in deiner Umgebung mit denen du vielleicht kooperieren kannst, dich gegenseitig fördern und unterstützen. Sieh dir genau an, wer diesen Profilen folgt und werde bei ihnen aktiv, kommentiere ehrlich unter ihren Bildern, reagiere auf ihre Stories und schreibe sie per Direktnachricht an. Die Chancen stehen gut, dass sie dein Profil besuchen und dir folgen.
    Du wirst sehen, auch wenn es etwas dauern wird, bis dein Profil in Fahrt kommt. Dieser Weg wird sich lohnen, halte durch.

  9. Poste regelmäßig

    Ein Bild im Monat und dann 3 Monate verdiente Pause? So wird es wohl eher nichts werden. Poste regelmässig zu Zeiten in denen deine Community online ist, die Informationen darüber findest du in deinen Insights. Du musst nicht jeden Tag ein Bild posten, aber alle 2-3 Tage sollte es schon sein. Mehr geht natürlich immer und wird sich positiv auswirken.
    Nimm deine Community mit durch den Tag, erzähle in Stories was sich bei dir tut, woran du arbeitest, was dir Sorgen macht. Gib ihnen die Chance dich kennen zu lernen und dich zu mögen, Sympathie und auch mal Humor sind immer gefragt.

  10. Hab Spaß auf Instagram

    Es würde noch viel mehr Tipps und Punkte geben, aber die heben wir uns auf, denn dieser ist von großer Bedeutung. Nicht jeder Charakter ist für Instagram geschaffen, und das ist auch gar nichts schlechtes. Sich anderen zu zeigen, zu präsentieren, regelmäßig aktiv in sozialen Netzwerken zu sein, vielleicht auch mal negatives Feedback bekommen? Das kann und will bestimmt nicht jede/r, also sei ehrlich zu dir, überlege ob dies dein Weg ist. Wenn ja, mache es richtig und habe Spaß dabei, denn Instagram kann wirklich Spaß machen und Menschen verbinden, die vielleicht zu wahren Freunden werden. Tolle Unternehmen finden mit denen man spannende Kooperationen umsetzen kann, deine Fähigkeiten in der Fotografie, im Story-Telling und Marketing verbessern und vieles mehr.
    Hinter jedem Profil stehen echte Menschen, die Ziele und Werte haben. Behandelt euch also immer gut und mit dem notwendigen Respekt.

 

Wenn du Fragen hast schreibe sie uns gerne in die Kommentare, gerne auch ob dir die Tipps geholfen haben. Verbinde dich auch gerne mit uns auf Instagram und sende uns eine Nachricht, wir freuen uns auf dich. Hier kommst du zu unserem Instagram Profil.